Top_Menue

Sofortberatung 9.00-17.00 Uhr: +49 (0) 7633 8082735

Franz Marc “Der Turm der blauen Pferde” 57 x 89 cm

MF-002 Der Turm der blauen Pferde_RL

195,00 

Umsatzsteuerbefreit gemäß UStG §19
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 10 Werktage

Das farbige Gemälde von Franz Marc “Der Turm der blauen Pferde” 57 x 89 cm eignet sich auf Grund seiner Töne besonders für Wohnzimmer und Schlafzimmer, macht sich aber auch in Praxen & Kanzleien sowie Hotel & Gastronomie sowie Büro & Meetingraum gut. Es passt gut zum Einrichtungsstil Skandinavisch oder Retro – Klassisch

Feine Meister-Kunstkopie, individuell für Sie produziert Handgemachte Pinselstrichoberfläche nach Art des Künstlers Perfekte Farben, 99 Jahre lichtecht, lösungsmittelfrei, wasserresistent Echte deutsche Baumwoll-Künstlerleinwand 390g/qm Qualitäts-Galerie-Keilrahmen aus Deutschland (FSC)
Kunststil: Expressionismus Originalgröße: folgt Original: verschollen Liebhaberwert: 0,5 – 1,5 Mio.€ ---------------------------------------------

Additional Information

Größe 89 × 57 × 0.5 cm
Räume
Farbe
Bildformate
Größe und Rahmen

Rahmenlos 57 x 89 cm, Rahmenlos 16 x 25 cm, Auf Keilrahmen 57 x 89 cm, Auf Keilrahmen 16 x 25 cm, In Öl handgemalt auf Keilrahmen 57 x 89 cm

Klicken Sie hier um Ihr Bild zu rahmen

    Fürstenstein Echt-Gold antik, handpoliert, 4,0 cm breit
    Magic gelb auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Murano small champagner, 3,8 cm breit
    Schattenfuge schwarz, 4,2 cm breit
    Komodo Schattenfuge rot 6,8 cm breit
    Omnia Echt-Gold 22 Karat, 3,0 cm breit
    Magic schwarz-grau auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Omnia Münchner Altgold, 3,0 cm breit
    Lehar Echt-Weißgold, 5,0 cm breit
    Magic blau auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit

Product Description

„Der Turm der blauen Pferde“ von Franz Marc ist eines seiner bekanntesten Gemälde und im wahrsten Sinne des Wortes ein leuchtendes Beispiel expressionistischer Malerei. Eine Herde von Pferden in kraftvollem Blau gemalt, ist hintereinander “gestaffelt”. Ihre Köpfe sind links gewandt, ihre Körper wirken kraftvoll und archaisch, ihre Kruppen bilden den Mittelgrund des Bildes. Am linken Rand entfaltet sich eine stark abstrahierte Landschaft, die gelb, braun und rot getönt ist. Diese gedeckteren Töne bilden einen starken Kontrast zu dem härteren Blau der Pferde, die dadurch umso dominanter hervortreten. Ein Regenbogen aus orangenen Streifen überspannt Landschaft und Pferde, hinter dem Kopf des hinteren Pferdes ist eine Mondsichel zu erkennen.

Die Pferde wirken wild und ungezähmt, sie tragen kein Geschirr und sind den Menschen nicht zu Dienste. Landschaft und Himmel, Regen, Mondlicht und die Tiere bilden ein Ganzes, in dem menschliche Gegenwart fast undenkbar scheint. Die Natur ist in wilder Unberührtheit ganz bei sich und von universeller eigener Bedeutung. Marc hat hier die Natur und die Tiere in eine Art Urzustand vor der Zähmung durch Mensch und Zivilisation zurück versetzt. Die blaue Farbe, die Franz Marc selbst als männlich definierte, betont die kraftvolle Ursprünglichkeit.

Das Bild „Der Turm der blauen Pferde“ von Franz Marc wurde erstmals 1913 ausgestellt und hat seit dieser Zeit für großes Aufsehen gesorgt. Die blauen Pferde und andere Tierbilder von Franz Marc stehen als herausragende Beispiele am Anfang der expressionistischen Malerei. Zugleich ist in ihnen bereits der Weg zur Abstraktion angelegt. In der kurzen, ihm noch verbleibenden Zeit, hat Marc diesen Weg konsequent fortgesetzt. Die Landschaft, die hier zu sehen ist, ist dafür ein eindrucksvolles Beispiel.

„Der Turm der blauen Pferde“ von Franz Marc selbst hatte, wie sein Schöpfer, eine unglückliche Geschichte. Von den Nationalsozialisten als entartete Kunst gebrandmarkt, wurde es 1937 kurz auf der Ausstellung “Entartete Kunst” gezeigt und ging dann über einige Umwege in den Privatbesitz Hermann Görings über. Seit Kriegsende gilt das Werk als verschollen. Eine Vermutung, das Original befinde sich in einem Schweizer Banksafe, konnte bis heute nicht bestätigt werden. Umso wichtiger ist es, dass dieses Werk uns in sorgfältig gearbeiteten Repliken erhalten bleibt. Eine Sammlung moderner Kunst ohne die blauen Pferde von Franz Marc wäre unvollständig.

Hauptnavigation