Top_Menue

Sofortberatung 9.00-17.00 Uhr: +49 (0) 7633 8082735

Cornelius Koekkoek “Winterlandschaft” 71 x 52 cm

KO-001 Winterlandschaft_RL

175,00 

Umsatzsteuerbefreit gemäß UStG §19
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 10 Werktage

Das schwer und kräftige Werk von Cornelius Koekkoek “Winterlandschaft” 71 x 52 cm eignet sich wegen seiner Farben besonders für Wohnzimmer und Flur & Durchgang, macht sich aber auch in Hotel & Gastronomie sowie Büro & Meetingraum sowie Seniorenresidenz gut. Es passt gut zum Einrichtungsstil Landhaus oder Retro – Klassisch oder Modern – Minimalistisch

Feine Meister-Kunstkopie, individuell für Sie produziert Handgemachte Pinselstrichoberfläche nach Art des Künstlers Perfekte Farben, 99 Jahre lichtecht, lösungsmittelfrei, wasserresistent Echte deutsche Baumwoll-Künstlerleinwand 390g/qm Qualitäts-Galerie-Keilrahmen aus Deutschland (FSC)
Kunststil: Romantik Originalgröße: folgt Original: Privatbesitz Wert für Liebhaber: 300 - 600 T€ ---------------------------------------------

Additional Information

Größe 52 × 71 × 0.5 cm
Räume
Farbe
Bildformate
Größe und Rahmen

Rahmenlos 71 x 52 cm, Rahmenlos 24 x 17 cm, Auf Keilrahmen 71 x 52 cm, Auf Keilrahmen 24 x 17 cm, In Öl handgemalt auf Keilrahmen 71 x 52 cm

Klicken Sie hier um Ihr Bild zu rahmen

    Komodo schwarz, 3,9 cm breit
    Murano small champagner, 3,8 cm breit
    Schattenfuge schwarz, 4,2 cm breit
    Schattenfuge schwarz mit goldfarbener Oberleiste 4,0 cm breit
    Anvil Combination, 5,0 cm breit
    Tasco IV Gold mit Rotpoliment, 3,6 cm breit
    Murano champagner, 5,2 cm breit
    Schattenfuge Guggenheim Echt-Weißgold 12 Karat 3,5 cm breit
    Komodo petit schwarz, 2,0 cm breit
    Lenbach Echt Gold 22 Karat, 5,0 cm breit

Product Description

Ganz in der Tradition der großen niederländischen Malerei sind die Landschaften Koekkoeks von einem detailgenauen Realismus und bestechen durch eine nuancierte und sanft leuchtende Farbgebung und -kontrastierung. Ein besonders gelungenes Beispiel dafür ist die „Winterlandschaft“, mit der er eine klirrend kalte winterliche Szenerie und Stimmung einfängt.

Es zeigt die Landschaft, aber auch den Menschen, der in dieser Landschaft lebt und von ihr geprägt ist. Kahle, vom Wind zerzauste Bäume ragen in den wolkenverhangenen Himmel. Im Hintergrund die Silhouette einer Ortschaft, eine Kirchturmspitze und im Vordergrund , quasi in die Landschaft getupft, eine Gruppe von Menschen die sich durch die verschneite Landschaft auf dem Heimweg befindet. Die Winzigkeit der Figuren, die sich farblich ins Bild fügen, verstärkt und betont die Stärke der Natur: Ein Mann mit gebeugtem Rücken, einem schweren Rucksack auf den Schultern und einem langen Stock in der Hand, der seinen Schritten im Schnee Halt und Festigkeit gibt. Eine Frau, in einen warmen Umhang gehüllt, mit einem mit Stroh bepackten Wagen, und ein rührend winziger Hund. Fast glaubt man den kalten Atem zu spüren, den Hund bellen zu hören. Bald haben sie es geschafft, der Weg in die warme Stube oder ins wärmende Gasthaus ist nicht mehr weit.

Von besonderer Faszination ist die malerische Darstellung des Winterhimmels. Ein frostiges Blau wird mit dunklen, blauvioletten Farbtönen kontrastiert im Bild „Winterlandschaft“ von Cornelius Koekkoek. Vielleicht ist ein Unwetter im Anzug, gleich wird noch mehr Schnee fallen. Noch ist es Tag, aber die Dämmerung fällt bereits herein. Die Schatten der Bäume und der ziehenden Wolken finden Widerhall in den Schattenspielen im Schnee. Die gedämpften Farben leuchten.

Koekkoek ist der romantischen Tradition verpflichtet, aber in seinem Bild wird seine Winterlandschaft nicht idyllisiert und wird auch nicht mit symbolischer Bedeutung aufgeladen. Sie ist auf eine schliche, realistische, aber höchst kunstvolle Art genau das, was der Titel des Bildes besagt – eben eine Winterlandschaft.

Mit seinem spezifischen Verständnis der realistischen Malerei begründete Koekkoek eine eigene Schule. Jeder Malerei – so sein Credo – muss immer eine exakte Zeichnung zu Grunde liegen. Im Jahr 1841 gründete Koekkoek in Kleve das “Zeichen-Collegium”, in dem seine Schüler es lernten, exakt nach vorgegebenen Modellen zu zeichnen.

Die Präzision der Zeichnung als Grundlage für die malerische Umsetzung – vor diesem Hintergrund erwuchs aus dem “Zeichen-Kollegium” eine regelrechte Schule der Landschaftsmalerei. Die Tradition von Koekkoeks Malerei wird in seiner Wahlheimat Kleve bis heute sorgfältig bewahrt und gepflegt. Das Malerpalais, das Koekkoek 1848 in Kleve bezogen hat, ist heute ein Museum. Eine Reise nach Kleve und ein Besuch im “Barend Cornelis Koekkoek Haus” lohnt sich.

Was für ein Glück, dass man mit unserer hochwertigen Reproduktion ein Stück Koekkoek auch nach Hause holen kann. Das Bild ist ein Ruhe- und Anziehungspunkt – im Eingangsbereich eines Hauses oder stilecht über einem Kamin. Auch in einem überwiegend in weißen oder hellen Tönen eher sachlich eingerichteten Wohnzimmer ist das Bild „Winterlandschaft“ ein reizvoller Kontrast und bildet eine Brücke in eine fast schon versunkene Sehnsuchtswelt.

 

Hauptnavigation