Top_Menue

Sofortberatung 9.00-17.00 Uhr: 08161 - 4017875
E-Mail-Kontakt

Auguste Renoir “Mademoiselle Irene Cohen d`Anvers” 40 x 49 cm

RE-009 Mademoiselle Irene Cahen d Anvers_RL

158,00  inkl.19% MwSt. und Versand

Lieferzeit: 14 Tage

Das schwer und kräftige Werk von Auguste Renoir “Mademoiselle Irene Cohen d`Anvers” 40 x 49 cm eignet sich wegen seiner Farben besonders für Wohnzimmer, macht sich aber auch in Hotel & Gastronomie sowie Seniorenresidenz gut. Es passt gut zum Einrichtungsstil Französisch – Mediterran oder Landhaus

Feine Meister-Kunstkopie, individuell für Sie produziert
Handgemachte Pinselstrichoberfläche nach Art des Künstlers
Perfekte Farben, 99 Jahre lichtecht, lösungsmittelfrei, wasserresistent
Echte deutsche Baumwoll-Künstlerleinwand 390g/qm
Qualitäts-Galerie-Keilrahmen aus Deutschland (FSC)

Kunststil: Post-Impressionismus
Originalgröße: 54 x 66 cm in Öl aufg Leinwand
Original: Sammlung E.G. Bührle in Zürich
Liebhaberwert: 40 – 60 Mio.€
---------------------------------------------

Additional Information

Größe49 x 40 x 0.5 cm
Größe und Rahmen

Rahmenlos 40 x 49 cm, Rahmenlos 19 x 23 cm, Auf Keilrahmen 40 x 49 cm, Auf Keilrahmen 19 x 23 cm, In Öl handgemalt auf Keilrahmen 40 x 49 cm

Bildformate
Farbe
Räume

Klicken Sie hier um Ihr Bild zu rahmen

    Magic rot auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Schattenfuge Guggenheim Bavaria-Silber 6,0 cm breit
    Fenice silber, 4,9 cm breit
    Magic grün auf Silberdurchrieb 3,2 cm breit
    Schattenfuge Guggenheim Echt-Weißgold 12 Karat 3,5 cm breit
    Magic orange auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Fenice weißgrau, 4,9 cm breit
    Loft 24 silber auf schwarz, 2,4 cm breit
    Komodo Schattenfuge schwarz 6,8 cm breit
    Tate Soft Silver Schattenfuge 4,4 cm breit
    Magic schwarz-grau auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Lehar Echt-Weißgold, 5,0 cm breit
    Komodo petit schwarz, 2,0 cm breit
    Omnia Altsilber, 4,5 cm breit
    Cubes Antik-Gold, 6,0 cm breit
    Schattenfuge Guggenheim Echt-Gold 22 Karat, 3,5 cm breit
    Komodo Schattenfuge rot 6,8 cm breit
    Van Gogh Antik Gold, 4,9 cm breit
    Lehar Echt-Gelbgold, 5,0 cm breit
    Tate Satin Black, 3,2 cm breit
    Lenbach Echt Gold 22 Karat, 5,0 cm breit
    Vintage Bavaria Feuergold braun, 6,0 cm
    Anvil aged steel Schattenfuge 4,8 cm breit
    Tate Soft Silber, 3,8 cm breit
    Murano champagner, 5,2 cm breit
    Magic blau auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Anvil II aged steel, 4,0 cm
    Komodo petit rot, 2,0 cm breit
    Dürer Echt-Gold 22 Karat, 3,8 cm breit
    Magic gelb auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Omnia Münchner Altgold, 3,0 cm breit
    Murano small champagner, 3,8 cm breit
    MEDICI I Florentiner Gold, verziert, antik, 5,0 cm breit
    Murano petit champagner, 3,5 cm breit
    Anvil Combination, 5,0 cm breit
    Fenice schwarz, 4,9 cm breit
    Argentum Echt-Silber, 3,0 cm breit
    Schattenfuge schwarz mit silberfarbener Oberleiste, 4,0 cm breit
    Tasco IV Gold mit Rotpoliment, 3,6 cm breit
    Fürstenstein Echt-Gold antik, handpoliert, 4,0 cm breit
    Omnia Echt-Gold 22 Karat, 3,0 cm breit
    Mozart Gold metallisiert, 6,0 cm breit
    Schattenfuge schwarz mit goldfarbener Oberleiste 4,0 cm breit
    Vintage Bavaria Feuergold meerblau, 3,0 cm breit
    Nordic Silver, 4,3 cm breit
    Komodo rot, 3,9 cm breit
    Komodo schwarz, 3,9 cm breit
    Schattenfuge schwarz, 4,2 cm breit

Product Description

Wer an impressionistische Malerei denkt, der hat in erster Linie Landschaften, Parks oder Szenen aus dem städtischen Leben vor Augen. Die Kunst des Portraits gilt nicht als ein genuin impressionistisches Sujet. Aber auch bei den Impressionisten bestätigen die Ausnahmen die Regel. Zu diesen Ausnahmen zählt Auguste Renoir, in dessen Schaffen gerade Portraits einen hohen Stellenwert einnehmen.Das Portrait „Mademoiselle Irene Cohen d`Anvers“ von Auguste Renoir ist ein wundervolles Beispiel für die vollendete Kunst des Renoir’schen Portraits. Das Bild „Mademoiselle Irene Cohen d`Anvers“ von Auguste Renoir entstand im Jahr 1880 als Auftragsarbeit. Bei der “Petit Irene” handelt es sich um die achtjährige Tochter eines Pariser Bankiers. Der Betrachter erblickt das Mädchen im Profil vor einem Hintergrund von Blattwerk. Ob es sich dabei um einen Gartenstrauch oder eine große Topfpflanze in einem Raum handelt kann man nicht eindeutig feststellen. Es spielt auch keine entscheidende Rolle, da das getupfte Blattwerk ohnehin nur die Funktion hat das Portrait des Kindes besonders scharf zu konturieren. Von höchster malerischer Vollendung ist das prachtvolle, rötliche Haar des Kindes, das durch die Seitenansicht in seiner ganzen Üppigkeit entfaltet werden kann und von einer hellen Schleife gehalten wird.Bestechend ist auch die klare Zeichnung des Mädchens. Gesichtszüge und feingliedrige Körperlichkeit sind präzise und von äußerster Zartheit. Nicht umsonst, so kann man hier feststellen, hat Renoir zu Beginn seiner Laufbahn eine gründliche und solide Ausbildung als Porzellanmaler durchlaufen. Der Blick der kleinen Irene ist konzentriert und ernst. Es ist der unschuldige Ernst eines Kindes, das durchaus um die Bedeutung des Augenblicks weiß. Sie ist sich der Würde des Augenblicks bewusst, wirkt gleichzeitig schüchtern und mutig.Der Eindruck vollendeter Konzentration wird noch verstärkt durch sorgfältig im Schoß gefalteter Hände. Das helle, mit zartem Blau durchwirkte Kleid, luftig gebauscht, bildet zusammen mit dem klar konturiertem Gesicht und dem geschwungenen roten Lippen einen kräftigen und doch auch zarten Kontrast zu dem dunkelgrünen Hintergrund. Insgesamt entsteht der Eindruck einer für ein kleines Mädchen erstaunlichen Ruhe und Gelassenheit. Das Portrait „Mademoiselle Irene Cohen d`Anvers“ von Auguste Renoir ist mit Sicherheit nicht ein Höhepunkt im Schaffen Renoirs, sondern in der Portraitmalerei des 19. Jahrhunderts überhaupt.“La Petit Irene” erreichte übrigens ein hohes Alter und war in zweiter Ehe sogar mit einem wahrhaftigen italienischen Grafen verheiratet. Das Bild „Mademoiselle Irene Cohen d`Anvers“ von Auguste Renoir blieb bis in die vierziger Jahre des letzten Jahrhunderts in ihrem Familienbesitz. Der badisch-schweizerische Unternehmer, Mäzen und Kunstkenner erwarb es 1949 von der Eigentümerin persönlich. Die Sammlung E.G. Bührle ist bis heute eine der wichtigsten Privatsammlungen europäischer Malerei. In ihrem Mittelpunkt stehen Werke der impressionistischen Malerei und der mit ihr verwandten Kunstrichtungen.

Hauptnavigation