Top_Menue

Sofortberatung 9.00-17.00 Uhr: 08161 - 4017875
E-Mail-Kontakt

Jan Vermeer “Das Mädchen mit dem Perlenohrring” 60 x 80 cm

VN-004 Das Maedchen mit dem Perlenohrring_RL

190,00  inkl.19% MwSt. und Versand

Lieferzeit: 14 Tage

Das schwer und kräftige Gemälde von Jan Vermeer “Das Mädchen mit dem Perlenohrring” 60 x 80 cm eignet sich auf Grund seiner Töne besonders für Wohnzimmer und Flur & Durchgang, macht sich aber auch in Praxen & Kanzleien sowie Hotel & Gastronomie sowie Büro & Meetingraum gut. Es passt gut zum Einrichtungsstil Asiatisch oder Skandinavisch oder Shabby – Vintage

Feine Meister-Kunstkopie, individuell für Sie produziert Handgemachte Pinselstrichoberfläche nach Art des Künstlers Perfekte Farben, 99 Jahre lichtecht, lösungsmittelfrei, wasserresistent Echte deutsche Baumwoll-Künstlerleinwand 390g/qm Qualitäts-Galerie-Keilrahmen aus Deutschland (FSC)

Kunststil: Barock Originalgröße: 40 x 47 cm Original: Privatbesitz Liebhaberwert: 3 – 4 Mio.€ ———————————————

Additional Information

Größe80 x 60 x 0.5 cm
Größe und Rahmen

Rahmenlos 60 x 80 cm, Rahmenlos 17 x 23 cm, Auf Keilrahmen 60 x 80 cm, Auf Keilrahmen 17 x 23 cm, In Öl handgemalt auf Keilrahmen 60 x 80 cm

Klicken Sie hier um Ihr Bild zu rahmen

    Cubes Antik-Gold, 6,0 cm breit
    Omnia Altsilber, 4,5 cm breit
    Tate Satin Black, 3,2 cm breit
    Tasco IV Gold mit Rotpoliment, 3,6 cm breit
    Vintage Bavaria Feuergold braun, 6,0 cm
    Schattenfuge schwarz, 4,2 cm breit
    Magic gelb auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Van Gogh Antik Gold, 4,9 cm breit
    Nordic Silver, 4,3 cm breit
    Omnia Münchner Altgold, 3,0 cm breit
    Schattenfuge Guggenheim Echt-Weißgold 12 Karat 3,5 cm breit
    Komodo Schattenfuge schwarz 6,8 cm breit
    Komodo schwarz, 3,9 cm breit
    Schattenfuge Guggenheim Echt-Gold 22 Karat, 3,5 cm breit
    IMPRESSION II Pompadur Altgold, verziert, französisch, 5,0 cm breit
    Argentum Echt-Silber, 3,0 cm breit
    Komodo rot, 3,9 cm breit
    Magic orange auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Lehar Echt-Gelbgold, 5,0 cm breit
    Omnia Echt-Gold 22 Karat, 3,0 cm breit
    Magic blau auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Tate Soft Silver Schattenfuge 4,4 cm breit
    MEDICI I Florentiner Gold, verziert, antik, 5,0 cm breit
    Fenice weißgrau, 4,9 cm breit
    Magic rot auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Lenbach Echt Gold 22 Karat, 5,0 cm breit
    Fürstenstein Echt-Gold antik, handpoliert, 4,0 cm breit
    Anvil Combination, 5,0 cm breit
    Anvil II aged steel, 4,0 cm
    Schattenfuge schwarz mit goldfarbener Oberleiste 4,0 cm breit
    Schattenfuge Guggenheim Bavaria-Silber 6,0 cm breit
    Komodo petit schwarz, 2,0 cm breit
    Anvil aged steel Schattenfuge 4,8 cm breit
    Vintage Bavaria Feuergold meerblau, 3,0 cm breit
    Fenice schwarz, 4,9 cm breit
    Lehar Echt-Weißgold, 5,0 cm breit
    Loft 24 silber auf schwarz, 2,4 cm breit
    Murano small champagner, 3,8 cm breit
    Mozart Gold metallisiert, 6,0 cm breit
    Murano champagner, 5,2 cm breit
    Murano petit champagner, 3,5 cm breit
    Komodo petit rot, 2,0 cm breit
    Komodo Schattenfuge rot 6,8 cm breit
    Magic schwarz-grau auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Tate Soft Silber, 3,8 cm breit
    Dürer Echt-Gold 22 Karat, 3,8 cm breit
    Schattenfuge schwarz mit silberfarbener Oberleiste, 4,0 cm breit
    Fenice silber, 4,9 cm breit
    Magic grün auf Silberdurchrieb 3,2 cm breit

Product Description

Das Bild Das Mädchen mit dem Perlenohrring ist Vermeers bekanntestes Gemälde. Bei der bisher größten Vermeer-Ausstellung, die in den Jahren 1995/1996 in Den Haag stattgefunden hat, war es dieses Mädchen, das der Ausstellung ihr Gesicht verlieh. Das Bild zeigt ein vollendetes Porträt einer jungen Frau, das völlige Reinheit und Anmut ausstrahlt. Eine stille, freundliche Selbstverständlichkeit prägt den Ausdruck und die Anmutung des Mädchens. Das Mädchen ist als Brustbild erfasst, jedoch nicht – wie üblich – in einer frontalen Ansicht, sondern aus einer halbschrägen Perspektive von hinten. Sie steht seitlich zum Betrachter und blickt ihm über die Schulter ins Gesicht. Der Blick ist frei und ungekünstelt, der Mund leicht geöffnet, die Lippen sanft gerötet. Ein leichtes Lächeln oder Erstaunen verfängt sich in ihrem Blick, die dunklen Augen blicken forschend, träumerisch, erstaunt, sehnsuchtsvoll. Ähnlich wie bei da Vincis Mona-Lisa rätseln wir, was wohl in ihr vorgehen mag. Bei allen Gemälden von Jan Vermeer verblüfft und beeindruckt die filigrane Malkunst und der fast schon überirdische Umgang mit Lichteffekten. Das Mädchen mit dem Perlenohrring steht vor einem komplett dunklen, flächigen Hintergrund. Kein Raum, kein Vorhang, kein Fenster – eine schwarze Fläche und doch ist die junge Frau wie von Licht übergossen. Das Licht kommt von vorn. Das turbanartig gewundene blaue Kopftuch leuchtet, eine gelbe Stoffbahn hat sich gelöst und fällt ihr wie ein Sonnenstrahl über den Rücken. Das Gesicht ist fein und porzellanfarben, die zarte Nase, der schlanke Hals lassen sie sehr zerbrechlich wirken. Am linken, dem Betrachter zugewendeten Ohr trägt sie die große runde Perle, die dem Bild seinen Namen gegeben hat. Ein kleiner, vibrierender leuchtender Punkt bildet den Mittelpunkt der Perle. Kunsthistoriker haben darauf hingewiesen, dass die Haut des Mädchens ebenso makellos gearbeitet ist wie die Oberfläche der Perlen, mit denen es geschmückt ist. Zum Geheimnis, das das Bild Das Mädchen mit dem Perlenohrring umgibt, passt, dass wir bis heute nicht wissen, um wen es sich bei dem hier abgebildeten Mädchen handelt. Kleidung, Ohrgehänge und Kopfschmuck lassen auch keine zeitliche historische Einordnung zu. Weder lässt sich der genaue Zeitpunkt (vermutlich um 1665) der Entstehung des Bildes datieren, noch kann man sagen, ob es sich bei dem Bild Mädchen mit dem Perlenohrring um ein zeitgenössisches Porträt oder eine aus der Zeit gestellte, überzeitlich mystifizierte Frauengestalt handelt. Mit dem Mädchen mit dem Perlenohrring hat Jan Vermeer seine Maltechnik vollendet. Er arbeitete so filigran, dass feinste Details seiner Technik erst bei einer Restaurierung des Bildes im Jahr 1994 entdeckt wurden – Lichtakzente in den Augen und feine rosa Farbtupfer an den Mundrändern. Das Bild Das Mädchen mit dem Perlenohrring hat eine wechselvolle Geschichte durchlaufen. Es war viele Jahre verschollen. Für die Nachwelt tauchte es erstmals 1881 wieder auf. Der Sammler Arnold Andries des Tombes erwarb das Bild, das sich in einem außerordentlich schlechten Zustand befand für den lächerlichen Betrag von zwei Gulden. Des Tombes ließ das Gemälde von einem Maler in Antwerpen restaurieren und präsentierte es der Öffentlichkeit, die es schon bald als eine Art holländische Ikone in ihr Herz schloss. Des Tombes starb im Jahr 1892 – bis dahin hatte das Bild einen Schätzwert von damals unglaublichen 40.000 Gulden. Wie lebendig das Bild Das Mädchen mit dem Perlenohrring von Jan Vermeer geblieben ist, zeigt ein gleichnamiger englischer Spielfilm aus dem Jahr 2003. Der Film entstand auf Grundlage eines Vermeer-Romans der Schriftstellerin Tracy Chevalier , mit dem sie eine fiktive Biografie Vermeers präsentierte und im Jahr 1998 einen internationalen Bestseller landet. Mit unserer absolut perfekten Reproduktion erwerben Sie eines der schönsten und geheimnisvollsten Gemälde der gesamten Malerei. Ein Bild, das mit seiner Präsenz und Strahlkraft jeden Raum flutet und immer wieder neu zum Rätseln und Träumen einlädt.  

Hauptnavigation